Unabhängig vom Schadensbild und Schadensumfang erstreckt sich die Analyse von einfacher Inaugenscheinnahme über komplexe Messverfahren und endoskopischen Untersuchungen bis hin zu Laborbewertungen von Bauteilproben.

Die Grundlage eines Ortstermins mit Begutachtung des Schadenbildes bildet die Voraussetzung für die Verfahrensweise und der Untersuchungsmethoden.

Mit der Analyse der schadenträchtigen Bauteile beginnt eine ausführliche Stellungnahme zu den Ursachen, einem anschließendem Sanierungskonzept sowie einer abschließend sachbezogenen Berichterstattung über die Verteilung der Verantwortlichkeit und etwaiger Ermittlung des Minderwertes.




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen